• Facetten der baltischen Diaspora

    Kirche

    Facetten der baltischen Diaspora

    Eine moderne Kirche, fünf Sonntagsmesse und eine Kleiderkammer: In der Dreifaltigkeitskirche vor den Toren von Riga ist von einer Untergangsstimmung wie in vielen deutschen Kirchen nichts zu spüren. Im Gegenteil: Die im Jahr 2010 eröffnete Kirche hat regen Zulauf

  • Hilfe, wenn die Zukunft stirbt

    Hilfe, wenn die Zukunft stirbt

    Wenn das Ende naht, haben die meisten Menschen nur einen Wunsch: friedlich und ohne Schmerzen einzuschlafen. In Hospizen soll alten Menschen dieser Wunsch erfüllt werden. Doch wie sieht das bei unheilbar kranken Kindern aus? Hier brauchen nicht nur die kleinen Patienten, sondern auch deren Familien und Freunde Unterstützung. Wie das funktioniert, zeigt zum Hospiztag am 11. Oktober ein Einblick in die Arbeit des Ambulanten Kinderhospizes München

     
  • Aufklärung auf der Straße und im Gottesdienst

    Aufklärung auf der Straße und im Gottesdienst

    Die Ebola-Epidemie in Westafrika spitzt sich täglich weiter zu. Über 2.200 Todesopfer hat das Virus bereits gefordert. In Ghana gibt es derzeit noch keine Ebola-Infizierten. Trotzdem ist das Land in akuter Alarmbereitschaft, wie Pater Dionosio Nellas SVD berichtet

     
  • Arme demonstrieren für Arme

    Arme demonstrieren für Arme

    Kein Mensch darf ausgeschlossen werden – nach diesem Motto leben und handeln die Steyler Missionsschwestern im Treff am Kapellchen (TaK) in Mönchengladbach. Menschen vom Rand der Gesellschaft haben im TaK einen Ort gefunden, an dem sie nicht nach ihrem Geldbeutel beurteilt werden, sondern sich nach ihren Fähigkeiten einbringen können und wieder teilhaben am öffentlichen Leben

     
  • \

    "Sie sah aus, als ob sie schläft"

    Marion Hogl, Kinderfotografin aus München, hat das Sternenkind Leonie fotografiert, um ihren Eltern eine schöne Erinnerung zu schenken. Der Fototermin lässt sie bis heute nicht los

     

stadtgottes, Oktober 2014

 
  • Ins Heim? So eine Schande!

    Soziales

    Ins Heim? So eine Schande!

    Als Anfang der 60er-Jahre die ersten Türken als Gastarbeiter nach Deutschland kamen, konnte sich niemand vorstellen, hier fern der Heimat alt zu werden. Inzwischen sind viele pflegebedürftig – aber in Seniorenheimen kaum anzutreffen. Das hat viele Gründe

     
  • Veröden unsere Innenstädte?

    Das Gespräch

    Veröden unsere Innenstädte?

    Explodierende Mieten, Online-Shopping, Einkaufscenter auf der grünen Wiese – immer mehr kleine Läden müssen aufgeben. Lässt sich der Trend stoppen? Darüber sprach stadtgottes-Chefredakteur Albert Herchenbach mit Nürnbergs Oberbürgermeister und Städtetags-Präsident Dr. Ulrich Maly

     
  • Tante Emma ist wieder da

    Titelthema

    Tante Emma ist wieder da

    Weil Verpackungen immer größer und unzweckmäßiger werden, lebt ein fast schon vergessenes Konzept wieder auf: der Einkauf mit Blechdose und Einweckglas

     
  • Lebendige Steine aus toten Ruinen

    Steyler Welt

    Lebendige Steine aus toten Ruinen

    Die Kirchen in Serbien verfallen (siehe Bildergalerie), die Jungen zieht's ins Ausland, die Alten sterben weg. Und der Bischof? Er entdeckt in den Trümmern der Gemeinden Energie, die er wecken will

     
 
 

News-Ticker

Heute haben Namenstag

Unser Missions-Blog

Feier der Ewigen Gelübde

20.10.2014, Deutschland

Große Freude in Sankt Augustin: Zwei junge Steyler Missionare schlossen sich am Sonntag, dem 19. Oktober 2014, durch ihre Ewigen Gelübde der Gemeinschaft endgültig an und stellten sich so für die Missionsaufgabe zur Verfügung

Gedanken zum Tag

2012-10-21.jpg
Themenwoche Armut der Steyler Missionare

Am 17. Oktober ist der UN-Gedenktag „für die Beseitigung der Armut“. Die Steyler Missionare greifen dieses Anliegen in einer „Themenwoche Armut“ mit täglichen Veröffentlichungen auf (stadtgottes.de am 17. Oktober). Vizeprovinzial Pater Norbert Cuypers spricht zum Auftakt im Interview über die Steyler Solidarität mit den Armen – und ihre Wurzeln.

Facebook
Helfen per SMS
stadtgottes-Redakteurin Christina Brunner© Achim Hehn

Auszeichung für stadtgottes-Redakteurin

Die Reportage "Unser Sternenkind" (erschienen 09/21013) von stadtgottes-Redakteurin Christina Brunner wird mit dem Katholischen Medienpreis ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 27.10. 2014 in Bonn statt. In der Begründung heißt es: "Außergewöhnlich ist die Nähe, die die Journalistin – und vor allem auch die Fotografin – zu der betroffenen Familie aufgebaut haben." Lesen Sie hier die ganze Jurybegründung und mehr zur Geschichte.

Anne-Sophie Mutter über die stadtgottes:

Anne-Sophie Mutter© dpa/Marc Tirl

"„stadtgottes“ hebt sich deutlich von der Oberflächlichkeit im massenmedialen Einerlei ab. Wer das Magazin das erste Mal in die Hand nimmt, mag überrascht sein, mit welcher Lebensnähe auch heikle Themen hier offen diskutiert werden. Die Lektüre bereichert auch all diejenigen, die nicht der katholischen Kirche angehören. Und
da der Erlös zu 100 Prozent in soziale Projekte geht, versteht sich ein Abonnement schon von selbst."“

Anne-Sophie Mutter, Violonistin

 

Unser Klosterladen-Angebot

Kirchenfenster Adventskalender

Adventskalender

Lassen Sie sich von Pater Anselm Grün durch den Advent begleiten. Am Fenster befestigt, leuchtet der Folien-Adventskalender wie ein Kirchenfenster. Die adventlichen Impulse des bekannten Benediktinerpaters finden Sie unter den 24 abziehbaren Deckfolien. Dazu gibt es ein farbig illustriertes Begleitbuch, das mit ermutigenden Texten Anselm Grüns zum bewussten Erleben des Advents einlädt.
[weitere Informationen...]

 

Nächste Termine

  • 25.10.2014, Eriskirch | Deutschland

    Gönn Dir einen Tag

    Kommen Sie bei einer Phantasiereise, der Gesundheitsgymnastik Qi Gong, geistlichen Impulsen, meditativem Tanz und bei einem Spaziergang zur Ruhe. Verwöhnen Sie sich mit einer Igelballmassage, einem Handpeeling, seinem selbst hergestellten Lippenpflege-Balsam und den Köstlichkeiten unserer Küche.

     
  • 26.10.2014, Laupheim | Deutschland

    Erzählkaffee zum Weltmissionstag

    Bei Kaffee und Kuchen erzählen Steyler Missionsschwestern von ihrer Arbeit weltweit und antworten auf Fragen der Zuhörer.

     
  • 02.11.2014 - 08.11.2014, Deutschland

    Blocktherapie

    Angebot für Menschen mit akuten Lebenskrisen und partnerschaftlichen Störungen. Angeboten werden fünf therapeutische Gruppensitzungen, zwei Einzelgespräche, Massagen, autogenes Training, Gottesdienste. Sie werden viel Zeit für sich haben, zusätzliche Gespräche sind gegen Honorar möglich. Nicht geeignet ist die Blocktherapie bei chronischen Leiden und rein körperlichen Störungen.

     

Helfen per SMS!