Pater Ralf Huning lebt seit drei Jahren als Seelsorger an der Autobahnkirche von Wittlich. Genauso wichtig ist ihm sein Leben als betender Eremit

[weiter...] 0 Kommentare

Bruder Roland Scheid gibt dem Missionshaus in Steyl ein buntes Gesicht

[weiter...] 1 Kommentar

Überall sind seine Spuren ... Anlässlich des 250. Geburtstages von Alexander von Humboldt traf stadtgottes-Autor Thomas Pfundtner den...

[weiter...] 3 Kommentare

Stefanie Hertel ist Volksmusiksängerin, Moderatorin und Autorin. Mit stadtgottes-Redakteurin Melanie Fox spricht sie über ihre Musik, das Leben in den...

[weiter...] 0 Kommentare

Die Kirchen in den USA sorgen mit ehrenamtlichen Krankenschwestern für die Gesundheit ihrer Mitglieder

[weiter...] 0 Kommentare

Bruder Adolf Stegmaier schloss sich bereits als 14-Jähriger den Steyler Missionaren an. Über 46 Jahre lang war er in der Mission im Kongo tätig. In...

[weiter...] 0 Kommentare

30 Jahre lang war Martin Hallebach Schiedsmann in Essen. Bei ihm saßen sich oft streitende Nachbarn gegenüber. Der gelernte Bergmann, der das...

[weiter...] 0 Kommentare

Romanautorin Dora Heldt begeistert mit ihren Büchern Millionen. Mit stadtgottes-Redakteurin Melanie Fox hat sie über Glaube, Träume und Zweifel...

[weiter...] 0 Kommentare

Ihre Ideen sind gefragt – machen Sie mit. Es lohnt sich!

Verlosung „eigene Sprüche im Tischkalender 2021“

Wir alle sind mit Sprüchen aufgewachsen und benutzen sie dann und wann. Sie helfen uns in schwierigen Situationen, sie machen uns Mut oder sie bringen uns zum Schmunzeln.

Und genau diese Sprüche suchen wir für unseren Steyler Tischkalender 2021: Ihre persönlichen Mutmach-Sprüche.

Was müssen Sie tun? Schreiben Sie einfach Ihren eigenen Spruch auf und schicken ihn uns bis zum 31.12.2019. Entweder per Post an: Steyler Missionare, Redaktion stadtgottes, Arnold-Janssen-Str. 32, 53757 Sankt Augustin oder per E-Mail an redaktion@steyler.online

Wir freuen uns schon sehr auf Ihr Mitwirken!

Rechtliches/Kleingedrucktes:

Es muss wirklich Ihr eigener Spruch sein – nicht von einem Prominenten oder jemand anderem.

Sie räumen uns das entsprechende Nutzungsrecht ein, wir dürfen also den Spruch mit Angabe Ihres Namens kostenlos in all unseren Medien (Print und Online) veröffentlichen. Sie haben jedoch keinerlei Anspruch auf Veröffentlichung. Alle eingesandten Sprüche werden gesammelt und geprüft. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Los entscheidet bis zum 31.01.2020, welcher Spruch es in den Steyler Tischkalender 2021 schafft. Sie werden schriftlich (E-Mail oder Brief) benachrichtigt, wenn Ihr Spruch genommen wird. Und eine kleine Überraschung als Dankeschön wartet auf Sie. Viel Glück!

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Datenschutz

Aktuelles Sonderheft Klosterwelten

Unser Sonderheft Klosterwelten ist prall gefüllt mit Geschichten über ungewöhnliche Ordensleute und tolle Klöster. Mit Tipps für spirituelle Auszeiten und leckere Rezepte aus der Klosterküche. Das Heft gibt´s am Bahnhofskiosk, am Flughafen oder direkt bei uns!

Unser Missions-Blog

© privat

| Indien

Wie war's in Indien? Dies ist die Frage, die Davia in nächster Zeit häufiger hören wird. Hier erzählt sie über ihre Erfahrungen als MaZ.

[weiter...]

Heute haben Namenstag

18. September: Therese Neumann von Konnersreuth

[zum Namenstag-Kalender]

Gedanken zum Tag

Nächste Termine

18.09.2019 - 26.09.2019 , Herz-Jesu-Kloster, Steyl

Impulsexerzitien - Bibel

Biblische Geschichten zeigen uns, dass wir in der Nachfolge Jesu nicht nur gehen, sondern auch stolpern dürfen. Wir dürfen entdecken, was Gott bereit ist für uns zu tun, damit wir uns sein Herzensanliegen zu eigen machen können.

[weiter...]
26.09.2019, 14:18 Uhr , Dreifaltigkeitskloster, Laupheim

Märchenabende

Lassen Sie sich verzaubern von den Märchenpersonen und ihren Taten. Im Anschluss sitzen wir bei einer Tasse Kräutertee gemütlich beisammen und tauschen uns aus.

[weiter...]
28.09.2019, 14:00 Uhr , Pfarrei Allerheiligen, München

Bibliodrama-Nachmittag

Bibliodrama ermöglicht es, biblischen Texten neu auf die Spur zu kommen. Man verlässt die distanzierte Position des Gegenübers zum Text und tritt selbst in die Geschichte ein.

[weiter...]