Rezept des Monats

Kuchen

Johannisbeer-Kuchen mit Baiser

Zutaten / für einen Kuchen (26er Springform)

Für den Mürbeteig: 
200 g Mehl
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Butter (zerlassen)
1 Ei
1 TL Backpulver

Für den Belag:
750 g Johannisbeeren
2–3 Eigelb
100 ml Schlagsahne
80–100 g Zucker
2 EL Vanille-Pudding-Pulver

Für das Baiser:
5 Eiweiße  
100–120 g Zucker

Zubereitung

Alle Zutaten für den Mürbeteig mit dem Knethaken vermengen. Teig in eine Springform (26 cm Durchmesser) geben, Rand hochziehen. Die Johannisbeeren auf dem Teig verteilen. Restliche Zutaten für den Belag miteinander verrühren und über die Johannisbeeren geben. Den Kuchen etwa 40 Minuten bei 160–170 Grad (Ober-Unterhitze) backen.

Eiweiß und Zucker mit dem Handrührgerät (höchste Stufe) steif schlagen. Das Baiser ist dann gut, wenn man einen Messerschnitt darin noch nach einer Minute erkennen kann. Die Masse mit einem großen Suppenlöffel klecksweise auf die gebackenen Johannisbeeren auftragen, den Kuchen noch einmal 20 Minuten backen, bis der Baiser die gewünschte, leicht bräunliche Farbe erreicht.

ca. 215 kcal pro Portion

Tipp: In die Masse könnte man auch noch 1–2 Esslöffel Mehl geben, damit sie wirklich stockt. Die Johannisbeeren haben viel Flüssigkeit, die aufgefangen werden muss, sodass 40 Minuten Backzeit im ersten Durchgang ausreichen müssen. Die Mühe lohnt sich, da die Kombination von Süßem und säuerlichen Früchten einfach toll ist. Diesen Kuchen kann man auch mit allen anderen Beerenfrüchten zubereiten, die die Natur uns im Sommer schenkt.

Juli 2015