Rezept des Monats

Suppen

Karotten-Koriander-Cremesuppe

Zutaten / für 4 Personen

500 g Karotten
1 Zwiebel
1 Stück frischer Ingwer
30 g Butter
100 ml Orangensaft
200 ml Gemüsebrühe
400 g saure Sahne 
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Muskat
1 Prise Cayennepfeffer
1 TL Korianderpulver
Saft von einer Limette
1 Prise Zucker
½ Bund frisches Koriandergrün 
400 ml Gemüsefond

Zubereitung

Karotten schälen und in Würfel schneiden. Zwiebel und Ingwer ebenfalls schälen und fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen. Das Gemüse hinzugeben und kurz anschwitzen. Den Orangensaft und die Gemüsebrühe angießen, zum Kochen bringen und 12 bis 15 Minuten garen. Nach Ende der Garzeit alles in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab pürieren, im Kühlschrank vollständig erkalten lassen. 

Die saure Sahne mit dem Schneebesen unter das Möhrenpüree rühren, mit Salz, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer, Limettensaft und Zucker kräftig abschmecken. Gemüsefond zufügen und noch einmal kurz aufkochen lassen. Mit dem verlesenen, gewaschenen und frisch geschnittenen Koriandergrün bestreuen und servieren.

Zu den Kräutern:
Koriander gehört zu den wichtigen Brotgewürzen und ist seit dem Altertum ein wertvoller Küchenhelfer. Er ist magenschonend, verdauungsfördernd und blähungstreibend. In Suppen, Soßen, Fleisch- speisen, Fisch, Salaten, Backwerk (Lebkuchen) und Likören ist das Küchengewürz vielseitig einsetzbar.

Ingwer regt die Verdauungsenzyme an und beeinflusst damit auch unser Immunsys-tem positiv. Ingwer hat einen scharfen Geschmack, kann blutzuckersenkend wirken, macht das Blut dünnflüssiger, wärmt von innen heraus und belebt den Kreislauf. Er passt zu Gemüse, Fleisch und vor allem zu Fisch. 

Pro Portion ca. 363 kcal;
Eiweiß 4 g; Fett 29 g; KH 16 g

November 2014