Rezept des Monats

Suppen

Pastinaken-Apfelsuppe

Zutaten / für 4 Personen

500 g Pastinaken
250 g Kartoffeln
300 g Äpfel
1 Zwiebel 
Rapsöl
1 TL Curry
1 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
2 EL Crème fraîche
Petersilie

Zubereitung

Pastinaken, Kartoffeln, Äpfel und Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden. Zwiebel in Öl glasig dünsten. Curry hinzugeben. Pastinaken, Kartoffeln und Apfelstücke zum Zwiebel-Curry-Gemisch geben, zugedeckt etwa 10 Minuten schmoren lassen. Gemüsebrühe zugeben, etwa 15 Minuten köcheln lassen. Die Suppe anschließend sehr fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, weitere fünf Minuten köcheln lassen. Suppe mit Crème fraîche verfeinern, mit Petersilie garnieren.
Zubereitungszeit: ca. 40 Min.

235 kcal pro Portion

Tipp: Die Pastinake war bis ins 18. Jahrhundert eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel in Deutschland. Vorteile der winterharten Knolle sind ihre Widerstandsfähigkeit, der geringe Nitratgehalt, viele Mineralstoffe und der hohe Vitamin C- und Stärkegehalt. Sie regt den Appetit an, wirkt harntreibend und reguliert den Darm. Der Geschmack ist süßlich-aromatisch und erinnert an Karotten und Sellerie. 

Basenreich kochen

Müde? Schlapp? Energielos? Die moderne Ernährungs- und Lebensweise kann leicht zu einer Übersäuerung des Organismus führen. Entsprechend viele Menschen kämpfen heutzutage mit einem unausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Sie sollen dazu beitragen, dass der Säure-Basenhaushalt wieder ins Gleichgewicht kommt und das Wohlbefinden gesteigert wird. Gesundes kann auch lecker sein – probieren Sie es aus!

Januar 2013