Rezept des Monats

Gegrilltes

Salbei-Zitronenspieß

Zutaten / für 4 Personen

Spieße:
1 kg festkochende Kartoffeln (möglichst gleich groß)
3–4 mittelgroße Zitronen
1 Bund Salbeiblätter
Salz, Pfeffer (aus der Mühle)
100 ml Olivenöl
2 Knoblauchzehen

Kräuterquark:
500 g Magerquark
3 EL Mineralwasser
1 Zwiebel
50 g frische Gartenkräuter (z. B. Kerbel, Estragon, Schnittlauch, Petersilie)
1 EL Tomatenmark
Zum Abschmecken: Zitronensaft, Worcestersoße, Zucker, Cayennepfeffer

Zubereitung

Spieße: Die Kartoffeln garen, abgießen, erkalten lassen und in dicke Scheiben schneiden. Zitronen großzügig schälen und ebenfalls in dicke Scheiben schneiden. Salbei waschen, abtropfen, die Blätter halbieren. Kartoffeln, Zitronenscheiben und Salbeiblätter abwechselnd auf Spieße stecken und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Olivenöl in eine Schale geben, Knoblauchzehen schälen, fein hacken, mit Petersilie im Mörser zu einer Paste zerreiben und anschließend unter das Öl geben. Die Kartoffelspieße mit Knoblauchöl bestreichen, an einem kühlen Ort gut zugedeckt mindestens zwei Stunden (besser: über Nacht) marinieren und anschließend auf dem Grill garen.

Kräuterquark: Quark mit frischem Mineralwasser aufschlagen und glatt rühren. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und mit den fein gehackten Kräutern unter den Quark ziehen. Mit Zitronensaft, Worcestersoße, Tomatenmark, Zucker, Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Tipp: Wer es nicht fleischlos mag: Hierzu schmeckt ein Rindersteak, ebenfalls vom Grill.
Salbei ist ein sehr geschmacksintensives Heilkraut und ein probates Mittel bei Völlegefühl und Unwohlsein. Wenn es also beim Grillen etwas fetter wird, so hilft dieses Spießchen auch dabei, „leichter“ zu genießen.

Juni 2014