Israel

Israel mit Muße

Eine Reise nach Israel, in das Heilige Land, ist etwas Besonderes. Kafarnaum, See Gennesaret, Betlehem, Nazaret und Jerusalem, viele Ortsnamen aus der Bibel sind uns seit unserer Kindheit vertraut. Unsere biblisch orientierte Wallfahrt ins Heilige Land lässt diese Namen lebendig werden. Wir besuchen die Dörfer, Städte und Regionen, die mit dem Wirken Jesu verbunden sind, und hören die Worte und Begebenheiten des Evangeliums dort, wo sie sich ereignet haben. Diese Israel-Reise mit Muße ist so angelegt, dass es ausreichend Raum für Pausen und besinnliches Verweilen gibt. Die Begleitung dieser Reise übernimmt Sr. Maria Mechthild.

Grußwort von Schwester Maria Mechtild Bischop SSpS

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich lade Sie ein, auf den Spuren Jesu im Heiligen Land mitzugehen. Es ist bewegend und unvergesslich an den Orten zu sein, wo Jesus gelebt und den Menschen die frohe Botschaft Gottes verkündet hat. Wo er, um uns zu erlösen am Kreuz gestorben und nach drei Tagen auferstanden ist. Ich freue mich, Sie auf dieser Reise begleiten zu dürfen.

Ihre Sr. Maria Mechtild Bischop SSpS

Das Programm der Reise

1. Tag: Ankunft in Israel

Flug nach Tel Aviv. Am Flughafen empfängt uns der israelische Reiseleiter. Busfahrt nach Galiläa. Hotelbezug für die kommenden drei Nächte im Kibbutzhotel Ein Gev Holiday Village. 

2. Tag: Am See Gennesaret

Der Tag beginnt mit einer Bootsfahrt auf dem See Gennesaret. Am nördlichen Ufer des Sees liegen einige der wichtigsten Orte des öffentlichen Wirkens Jesu. Zuerst kommen wir zum Berg der Seligpreisungen, wo sich ein großartiger Blick über den See bietet. Dann besuchen wir die Brotvermehrungskirche mit dem berühmten Brot- und Fisch-Mosaik aus dem 5. Jahrhundert. Die Mittagspause verbringen wir in einem Restaurant am Seeufer. Dann erkunden wir Kafarnaum. Nachdem Jesus seine Heimatstadt Nazaret verlassen hatte, wohnte er hier vermutlich im Haus des Simon, der später Petrus genannt wurde. Wir sehen Häuser und Gassen aus römischer Zeit, die Synagoge und das „Haus des Petrus“ aus byzantinischer Zeit.

3. Tag: Kana und Nazaret

Die kleine Stadt Kafr Kana mit der Franziskanerkirche erinnert an das Wunder auf der Hochzeit zu Kana. In Nazaret verbrachte Jesu die längste Zeit seines Lebens. Wir kommen zur Verkündigungskirche, die im Innern die Verkündigungsgrotte birgt. Die benachbarte Josefskirche markiert die Stelle, an der die Tradition Wohnhaus und Werkstatt Josefs annimmt. In der orthodoxen Gabrielskirche liegt der Zugang zur Brunnenkapelle, der einzigen Quelle Nazarets. Am frühen Nachmittag Rückkehr zum Hotel und freie Zeit am See.

4. Tag: Von Galiläa hinauf nach Jerusalem

Wir verlassen den See Gennesaret und fahren zum Berg Tabor. Auf dem kuppelförmigen Berg am Rande der Jesreel-Ebene besuchen wir die Verklärungsbasilika. Dann erreichen wir den Jordangraben und folgen dem Fluss Richtung Süden. In der Nähe von Jericho besuchen wir die Taufstelle Qasr al-Yahud, die heute als der wahrscheinlichste Ort der Taufe Jesu gilt. Von dort fahren wir hinauf in die judäischen Berge, unterwegs erreichen wir einen Aussichtspunkt, der einen schönen Blick auf das Georgs-Kloster im Wadi Kelt bietet. Am frühen Nachmittag erreichen wir Jerusalem und können uns für die folgenden fünf Übernachtungen im St. Charles Hospiz einrichten. 

5. Tag: Vom Ölberg zur Altstadt

Am Vormittag fahren wir zum Ölberg, von wo sich ein eindrucksvoller Blick auf die Altstadt bietet. Wir sehen die Himmelfahrtskapelle, die Paternosterkirche und die Kapelle Dominus Flevit und steigen hinab zum Garten Getsemani mit der Kirche der Nationen. Nach der Mittagspause gelangen wir durch das Stephanstor in die Altstadt und kommen zur Kreuzfahrerkirche St. Anna mit den Betesda Teichen. Dann folgen wir der Via Dolorosa, dem Kreuzweg Jesu, bis zur Auferstehungs- oder Grabeskirche. Die wichtigste Kirche der Christenheit umschließt den Golgotafelsen, die Stätte der Kreuzigung Jesu, und das leere Grab des Auferstandenen.

6. Tag: Tempelberg und Zionsberg

Am Morgen kommen wir zuerst zur Klagemauer, dem letzten Relikt des einstigen Tempels und größten Heiligtum der Juden, und dann zum Tempelplatz mit dem Felsendom und der Al-Aqsa-Moschee. Auf dem Zionsberg sehen wir das Grab König Davids und die christlichen Stätten Abendmahlsaal, Dormitio-Abtei und die benachbarte Kirche St. Peter in Gallicantu. Der Rest des Tages ist frei zur individuellen Gestaltung.

7. Tag: Qumran, Massada und das Tote Meer

Ein schöner Tagesausflug führt zum Toten Meer, das ca. 400 m unter dem Meeresspiegel liegt. Zuerst besuchen wir Qumran, den Fundort der legendären Schriftrollen der Essener. Dann kommen wir nach Massada und fahren mit der Kabelbahn hinauf auf das Bergplateau. Wir sehen die eindrucksvollen Überreste des letzten Bollwerks der Juden gegen die römische Besatzung. Nach der Mittagspause haben wir dann Gelegenheit zu einem entspannenden Bad im warmen und stark salzhaltigen Wasser des Toten Meeres, des tiefstgelegenen Binnensees der Erde. 

8. Tag: Betlehem und Ein Karem

Am Morgen Fahrt nach Betlehem. Zuerst besuchen wir die Hirtenfelder, dann geht es weiter ins Zentrum von Betlehem. Hier erhebt sich die ehrwürdige Geburtskirche mit der Geburtsgrotte, außerdem die Katharinenkirche der Franziskaner, erbaut über einem Kloster aus der Kreuzfahrerzeit. Unweit davon liegt die Milchgrotte. Nach der Mittagspause kommen wir nach Ein Karem, dem Geburtsort Johannes des Täufers und Ort der Begegnung von Maria und Elisabeth. Wir sehen die Johanneskirche und die Kirche der Heimsuchung. Am frühen Nachmittag Rückkehr zum Gästehaus. Nach dem Abendessen gemeinsamer Abschiedsabend.

9. Tag: Abschied in Emmaus und Rückflug

Wir reisen ab von Jerusalem und besuchen in Abu Gosh das Kloster mit der Kreuzfahrerkirche. Es ist eine der Stellen, an der das biblische Emmaus lokalisiert wird. Rückflug von Tel Aviv zu den Ausgangsflughäfen. 

Haben Sie Fragen zur Reise? Rufen Sie an. Viator Reisen: + 49 231 177 93 19

Informationen zur Reise

Flugreise vom 14. bis 22. November 2020

Gesitliche Begleitung: Schwester Maria Mechtild Bischop SSpS

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen

Preise

  • Abflug ab Düsseldorf: 1.954,-€
  • Abflug ab Frankfurt: 2.016,-€
  • Abflug ab München: 2.016,-€
  • Abflug ab Wien: 1.876,- €
  • Abflug ab Zürich: 1.876,-€ / 2.098,- CHF
  • Aufschlag für ein Einzelzimmer: 368,-€ / 412,- CHF

Leistungen

Im Reisepreis sind enthalten:

  • Linienflug mit Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss oder einer anderen namhaften Fluggesellschaft über Frankfurt bzw. München, Wien oder Zürich nach Tel Aviv und zurück
  • Übernachtung in Doppelzimmern mit Dusche/WC im Kibbutzhotel Ein Gev Holiday Village am See Gennesaret und im St. Charles Hospiz in Jerusalem
  • Halbpension
  • Transfers, Rund- und Besichtigungsfahrten
  • Bootsfahrt auf dem See Gennesaret, Taxifahrt auf den Berg Tabor
  • Eintrittsgelder
  • Reiseleitung und Führung
  • Reiseliteratur

Veranstalter

Mit der Durchführung der Reise wurde Viator Reisen beauftragt. Es gelten dessen Reisebedingungen.

VIATOR-REISEN
Dr. Heinrich Hegener GmbH & Co. KG
Propsteihof 4
44137 Dortmund

info@viator.de
Tel.: 02 31 - 177 93 - 0
Fax: 02 31 - 177 93 - 28