Apulien

Land der Kathedralen und Kastelle

Das antike Erbe der Römer, mächtige Stauferburgen und prachtvolle Kirchen und Kathedralen zeugen vom Kulturreichtum im Südosten Italiens. Okzident und Orient gehen hier eine unnachahmliche Beziehung ein. Entlang grüner Täler, leuchtender Olivenhaine und traumhafter Küsten entdecken Sie die Region, die den Absatz des italienischen „Stiefels“ bildet.

Das Programm der Reise

"Apulien ist trotz einzigartiger Schönheit noch vielen unbekannt. Es ist reich an traumhafter Natur, Jahrtausende alter Geschichte und Kultur. Mehrere antike Völker, wie z.B, die Griechen und die Römer wussten die Schönheit der Natur und die günstige Lage dieser Region zu schätzen. Man kann u.a. mittelalterliche Castels, barocke Kathedralen und bezaubernde Orte bewundern, darunter einige, die zum Unesco Welterbe gekürt wurden. Diese Reise wird ein großes Erlebnis werden. Ich freue mich schon darauf, Sie begleiten zu dürfen."

Herzliche Grüße   P. Pitterle

 

1. Tag    Flug nach Bari

Swiss-Linienflug von Düsseldorf, Frankfurt, München, Zürich oder Wien nach Bari. Auf dem Weg in den südlichen Teil Apuliens besichtigen wir Ostuni – belebte Wege klettern zur Kathedrale des Hl. Oronzo hinauf, wo sich der malerische Ort zum Meer hin öffnet – und Martina Franca, eine der schönsten, weißen Städte des Murge­Gebietes. Drei Übernachtungen in einer stilvollen Masseria in der Umgebung von Lecce. >175 km

2. Tag     Otranto – Lecce

Otranto ist die orientalischste Stadt Italiens, im hohen Mittelalter Stützpunkt byzantinischer Herrschaft und 1480 von den Türken erobert. In der Kathedrale aus dem 11. Jahrhundert befindet sich einer der schönsten Mosaik-Fußböden der Welt, eine interessante Krypta und die Cappella dei ­Martiri. Weiterfahrt nach Lecce, der Hauptstadt des italienischen Barocks. Wir kommen zur Piazza S. Oronzo, zum römischen Amphitheater und zur Piazza del Duomo, umschlossen von bezaubernden barocken Gebäuden: der grandiose Palazzo del Seminario, die Kirche Santa Croce, höchster Ausdruck der Barock-Kunst in Lecce, und der Palazzo del Governo. Dann haben wir Zeit, um durch die Innenstadt zu flanieren und die süßen und herzhaften Köstlichkeiten in den Cafés zu genießen. Rückkehr zur Masseria. >90 km

3. Tag   Galatina – Gallipoli

In Galatina, „der schönen Athena“, besichtigen wir die Basilika S. Caterina d’Alessandria, ein schönes Beispiel gotischer Baukunst im Salento-Gebiet. Weiter geht es nach Gallipoli. Das Schloss der Anjou überragt die attraktive Innenstadt. Nach der Rückkehr zu unserer Masseria erwartet uns eine Degustation der örtlichen Weine mit regionalen Häppchen und ein salentinisches Abendessen. > 95 km

4. Tag   Brindisi – Alberobello – Martina Franca

Auf dem Weg zum nächsten Standort lernen wir Brindisi kennen, Einschiffungshafen aller Epochen, um nach Griechenland und Asien zu gelangen. Im Jahr 267 wurde die Stadt von den Römern erobert. Die Via Appia, Roms wichtigste Militärstraße, wurde verlängert und führte direkt zum Hafen von Brindisi. Seine Blütezeit erlebte Brindisi im 12./13. Jahrhundert unter den Staufer-Kaisern. Wir besuchen Alberobello, die Hauptstadt der „Trulli“, weißgetünchte Häuser mit spitzhütigen Dächern, die heute noch bewohnt sind. Sie sind das Wahrzeichen Apuliens. Die Haupteingänge werden teilweise als Geschäfte für kunsthandwerkliche Produkte höchster Qualität genutzt. Von den Terrassen öffnet sich ein unvergessliches Panorama. Eine Übernachtung in einer Masseria bei Martina Franca. >135 km


5. Tag  Castel del Monte – Trani – San Giovanni Rotondo

Ruvo di Puglia ist berühmt für die Herstellung von Keramikvasen. Einen guten Überblick über die hiesige Kera­mikkunst bietet das archäologische Nationalmuseum Jatta. Anschließend Fahrt nach Castel del Monte, ein Muss! Dieses Jagdschloss aus dem 13. Jahrhundert übertrifft alle anderen Burgen des Staufers Friedrich II. Es ist außerdem eines der originellsten weltlichen Bauwerke des Mittelalters. In Trani erwartet uns die Kirche S. Nicola mit ihrem Bronzeportal aus dem 12. Jahrhundert, ein beeindruckendes Zeugnis der apulischen Romanik. Zum Abend erreichen wir San Giovanni Rotondo. Drei Übernachtungen. >265 km

6. Tag   San Giovanni Rotondo

Gläubige aus aller Welt pilgern zum Grab des Heiligen Padre Pio. Im Jahr 2000 wurde die gigantische Kirche zu seinen Ehren fertiggestellt, nach Plänen von Renzo Piano, dem bekanntesten Architekten Italiens. Hier folgen wir den Spuren des Heiligen und seinem Lebenswerk.

7. Tag   Monte Sant’Angelo – Vieste

Der Monte Gargano ist seit Jahrtausenden Ziel von Pilgern. Die Erscheinungsgrotte des Erzengels Michael war bereits in der Steinzeit bekannt. Homer ließ hier den Apollopriester Kalchas Orakel sprechen, während die Römer an diesem geweihten Ort ein Mithras-Heiligtum unterhielten. Wir besichtigen Monte Sant’Angelo, in traumhafter Panoramalage, und sehen die Erscheinungsgrotte. Die Weiterfahrt nach Vieste Richtung Nordosten gerät zum Naturspektakel. Steile Felshänge, kleine Kiesbuchten, bizarre Kalksteinformationen wechseln sich mit langen Sandstränden ab. Rückfahrt nach San Giovanni Rotondo. >150 km

8. Tag   Rückflug

Der Abschied von Apulien fällt schwer. Die Stunden bis zum Abflug gehören der geschäftigen Hauptstadt Bari mit einem wichtigen Fährhafen, der Italien mit Griechenland und Kroatien verbindet. Wir sehen die Basilika San Nicola mit den Reliquien des Hl. Nikolaus, eine der ersten großen normannischen Kirchen Apuliens, und die apulisch-romanische Kathedrale. Transfer zum Flughafen und Rückflug. >145 km

 

Haben Sie Fragen zur Reise? Rufen Sie an.
Viator Reisen +49 231 - 177 93 - 0

Informationen zur Reise

Flugreise, 8 Tage

11. bis 18. Oktober 2019

 

Leistungen

  • Swiss-Linienflug nach Bari und zurück
  • Transfers und Ausflüge in klimatisiertem Reisebus
  • Übernachtung in Doppelzimmern mit Dusche/WC in guten 3- und 4-Sterne-Hotels
  • Halbpension
  • Weindegustation
  • Drahtloses Mikrofon-/Kopfhörer-System
  • Reiseleitung und Führung
  • Geistliche Begleitung durch Pater Elmar Pitterle SVD
  • Reiseliteratur
  • Reise-Insolvenz-Versicherung

Preise

Düsseldorf   € 1.788,-
Frankfurt     € 1.798,-
München     € 1.798,-
Wien            € 1.898,-
Zürich          € 1.718,-  /  CHF 2.058,-

Einzelzimmer    € 238,-  /  CHF 284,-

Weitere Flughäfen auf Anfrage. Mindesteilnehmerzahl 25 Personen.

Veranstalter

Mit der Durchführung der Reise wurde der Reiseveranstalter VIATOR beauftragt. Es gelten dessen Reisebedingungen.

VIATOR-REISEN
Dr. Heinrich Hegener GmbH & Co. KG
Propsteihof 4
44137 Dortmund

Tel.: 02 31 - 177 93 - 0
Fax: 02 31 - 177 93 - 28

E-Mail: info@viator.de