Das Museum der Steyler Mission bleibt offen

Das in finanzielle Probleme geratene Missionsmuseum in Steyl konnte durch eine Initiative der Steyler Missionare und der Gemeinde Venlo gerettet werden.

Das Missionsmuseum in Steyl kann auch weiterhin Besucher begrüßen.

Das Missionsmuseum der Steyler Missionare im niederländischen Steyl besteht weiterhin fort. Die zuständige Gemeinde Venlo und das Museum haben hierzu Vereinbarungen getroffen, wie die Zeitung „Venlo Nieuws“ am Montag berichtete. „Gemeinsam arbeiten wir an dieser Zukunft für das Missionsmuseum, sowohl inhaltlich als auch finanziell“, so die Beigeordnete für Kultur, Marij Pollux.

©Heinz Helf2020 werden Gemeinde und Missionsmuseum den Angaben zufolge jeweils die Hälfte der zu erwartenden zusätzlichen Kosten tragen. Gemeinsam sorgten sie dafür, dass das Museum in seiner jetzigen Form geöffnet bleibe. Vorschläge für die notwendigen zusätzlichen Mittel für 2021 würden erarbeitet. Ziel sei es, das Missionsmuseum zu einem sogenannten zukunftsfähigen Museum zu machen. Zudem suchten die Beteiligten nach Kooperationen und Partnerschaften. „Das Missionsmuseum ist für Venlo und insbesondere für Steyl von großem Wert“, so Pollux.

Der Schatzmeister des Museums, Hein Jacobs, zeigt sich erfreut über die Lösung:„Lange Zeit war es ungewiss, wie viele Tage wir noch offen bleiben konnten, aber glücklicherweise können wir weitermachen.“ Die Stadtverwaltung greife einen Teil auf und die Steyler fänden für den anderen Teil kreative Lösungen, um weiter am Erhalt des Museums zu arbeiten. „Auf jeden Fall können wir wieder nach vorne schauen“, so Jacobs weiter.

Das Missionsmuseum war durch das Ausscheiden des Kurators im November 2020 und die Änderungen der Mietkosten 2022 bedroht.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Aus welchem Land suchen Sie Neuigkeiten?