Größtes Klosterfest Deutschlands in St. Augustin

Vom 15.-16. Juni ist es wieder so weit: Nach drei Jahren Pause kommt das Klosterfest zurück nach Sankt Augustin.

Kostenlos und für den guten Zweck
Selbstverständlich bleibt der Eintritt für das Klosterfest weiterhin kostenlos. Und dafür bekommt man einiges geboten: So treten neben den Kölsch-Rockern Cat Ballou und den Räubern auch Bruce Kapusta, Björn Heuser, Willibert Pauels, die Zaubertrixxer und noch viele mehr auf. Speisen und Getränke – und hier vor allem auch das Steyler Klosterbier – werden zu fairen Preisen angeboten.

„Ein solches Fest kann man natürlich nur mit der großzügigen Unterstützung von Sponsoren zum Leben erwecken“, erklärt Jürgen Bewermeier, der Mitorganisator des Klosterfests. „Wir hoffen auf gutes Wetter und zahlreiche Besucher! Beides ist erforderlich, um namhafte Überschüsse für das diesjährige Hilfsprojekt der Steyler Missionare für Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Südsudan zu erwirtschaften.“

In wenigen Metern von Polen nach China
Wer sich für Spezialitäten aus fernen Ländern begeistert, ist beim World-Food-Festival auf dem Klostergelände genau richtig. Mitglieder der ausländischen Gemeinden kochen ihre traditionellen Gerichte und bringen ein exotisches Flair nach Sankt Augustin. Von China nach Polen sind es so nur ein paar Schritte.

Für Kinder gibt es eine Fülle an Attraktionen: Zauberer, Clowns, Theater, Bobby-Car-Rennen, Kletterturm und andere kreative Spiele warten auf die kleinen und großen Gäste. Familien sollen sich auf dem Klosterfest wohlfühlen. „Das Klosterfest ist ein Fest der Begegnung - mit Freunden, Nachbarn und vermeintlich Fremden“, erklärt Pater Adamek von den Steyler Missionaren. „Wir wollen die Vielfalt und Schönheit der Welt direkt vor die eigene Haustür bringen und so zum Austausch und Kennenlernen anregen.“

Mitmachen ausdrücklich erwünscht!
Schon im Vorfeld des Klosterfestes kann man sich an der #buntewelt-Aktion beteiligen. Auf der Seite www.augustiner-klosterfest.de steht ein Schild mit dem Motto #buntewelt zum Download bereit, mit dem man sich fotografieren oder filmen lassen kann. „Wir möchten von den Menschen wissen, warum es gut ist, dass wir in einer bunten Welt leben“, erklärt Pater Adamek die Aktion. „So können wir ein starkes Zeichen setzen für Toleranz und Weltoffenheit.“

Außerdem unterstützt das Klosterfest die Handy-Recycling Aktion von missio und Kolping. Die Gäste des Klosterfestes können am missio-Truck und der Kolping-Roadshow ihre alten Handys spenden und damit Gutes tun. Die Altgeräte werden von einer Kölner Firma recycelt oder wiederaufbereitet. Ein Teil der Erlöse kommt Hilfsprojekten von missio und der Kolping-Familie für Geflüchtete im Ostkongo und in Deutschland zu Gute.

Hier gibt es das Programmheft.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Aus welchem Land suchen Sie Neuigkeiten?