Kultur

Geschüttelte Töne

Pater Vinsensius bringt mit seinem Angklung-Orchester ein Stück seiner Heimat nach Sankt Augustin

Ein Stück Heimat zum Hören: Pater Vinsensius ist selbst im Angklung-Orchester aktiv

Sinti hört ihren Mitspielern aufmerksam zu. Ihr Blick ist auf die 39 Bambusrohre vor ihr gerichtet. Trommelschläge erfüllen den Raum, und dann steigt die 47-Jährige in den Rhythmus mit ein. Flink bewegen sich die Finger der Indonesierin an den Bambusrohren entlang. Je drei davon hängen zusammen in einem Holzgestell und erzeugen immer genau einen Akkord. Im Takt rüttelt Sinti an den Gestellen und erzeugt einen hölzernen Klang.

„Es sieht kompliziert aus, ist es aber nicht“, sagt Pater Vinsensius, der Mitbegründer der Musikgruppe. „Das Wichtigste ist das stimmige Taktgefühl.“ Gemeinsam mit seinem Bekannten Syamsir Alamsyah hat der indonesische Steyler Pater das Orchester im April 2017 gegründet. Seitdem probt er wöchentlich mit sechs Landsleuten im Missionspriesterseminar in Sankt Augustin. Doch nicht nur Angklungs gehören zum Orchester, sondern auch Trommeln und Gitarren.

© Eva Bernarding„Wir haben alle Sehnsucht nach Indonesien. Hier können wir ein Stück Heimat erleben“, meint der 41-Jährige.

Außer ihrem Heimatland verbindet die Mitglieder noch etwas anderes: die Leidenschaft fürs Spielen. „Ich liebe die Musik. Das Orchester hier ist mein Traum“, sagt Sinti Asiyah. Sie hat, wie die meisten Orchestermitglieder, das Angklungspielen erst hier gelernt. „Wer musikalisch ist, lernt schnell, wie das Instrument funktioniert“, sagt Pater Vinsensius. Neben indonesischen Liedern spielt das „Angklung Nusantara Orchester Sankt Augustin“ auch internationale Hits und deutsche Schlager.

Normalerweise spielen mehrere Personen gleichzeitig an einem Angklung. Jeder ist dann nur für ein bis fünf Akkorde verantwortlich. So kommt ein Orchester schon mal auf 30 Personen. In der Gruppe von Pater Vinsensius jedoch spielt jeder deutlich mehr Akkorde. Das erfordert schnelle Finger und ein gutes Taktgefühl. Dass sein exotisches Orchester gut ankommt, freut Pater Vinsensius sehr: „Mir ist es wichtig, den Reichtum der indonesischen Kultur zu vermitteln.“

Eva Bernarding

März 2019

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Bisherige Beiträge

Kunst und Kultur bietet die norditalienische Stadt in Hülle und Fülle

[weiter...]

Die vielen Sehenswürdigkeiten in Österreichs Hauptstadt werden Sie begeistern

[weiter...]

Zum Hören

Hören Sie hier, wie das Angklung Orchester klingt.