Ratgeber - Theologie

Kommunion für den evangelischen Ehepartner?

Wenn dem evangelischen Ehepartner einer Mischehe die Kommunion gestattet wird, werden ja die bisherigen Regeln, die zum Kommunionempfang gegolten haben, außer Kraft gesetzt (oder aufgegeben). Die Nachfolger Luthers haben die Ohrenbeichte abgeschafft. Man kann sagen zu Recht, denn die evangelischen Pastoren sind nicht geweiht und können für sich nicht beanspruchen, die Sünden zu vergeben. Da meines Wissens in diesem Fall eine Beichte bei einem geweihten Priester nicht vorausgesetzt wird, fehlt doch etwas ganz Entscheidendes.

Wie soll das zusammenpassen? Können Sie die Voraussetzung(en) für den Kommunionempfang, die ja für alle Christen gelten müsste(n), benennen?

Ist Gott Katholik oder Protestant? Sobald man so fragt, wird einem klar, dass Gott sich unmöglich in unsere menschlichen Abgrenzungen, Spaltungen, Streitereien einordnen lässt. Gott lässt sich nirgends einordnen. Wenn Gott sich uns in der heiligen Eucharistie schenkt, dann immer, ausnahmslos, aus reiner, vorbehaltloser, rückhaltloser Gnade – nicht, weil er unsere Würdigkeit kalkuliert, unsere Rechtgläubigkeit berechnet, unser Plus und Minus abgewogen hat. Die heilige Kommunion darf empfangen, wer Christus liebt, begehrt und braucht.

April 2020

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Bisherige Beiträge

In wenigen Wochen feiert Schauspieler-Legende Mario Adorf seinen 90. Geburtstag. stadtgottes-Autor Thomas Pfundtner sprach mit ihm über seine Kindheit...

[weiter...]

Die duftenden Buschen sind am „Hohen Frauentag“, Mariä Himmelfahrt, nicht wegzudenken. Im Salzburger Pinzgau werden die Heilkräuter mit viel Hingabe...

[weiter...]