Titelthema

Liebe & Leid: Faszination "Dr. Gruber"

Ein Mediziner wie aus dem Bilderbuch: Das ist Hans Sigl, 48, alias Dr. Martin Gruber in „Der Bergdoktor“. Er ist charmant, hilfsbereit, hat Witz und Verstand und verkörpert einen Arzt, den wir uns alle wünschen

Star der „Bergdoktor“-Serie ist Schauspieler Hans Sigl. Er nimmt sich Zeit für seine Patienten, weiß Rat. Dazu hat er ein spannendes Familienleben

Sicher erinnern Sie sich auch noch an die begeisternde Einstiegsfolge zur 11. Bergdoktor-Staffel: Lisa hat Höhenangst, Dr. Gruber überredet sie zu einer gemeinsamen Gondelfahrt, bei der es zwischen den beiden stark knistert. Später verunglückt sie bei einer Berghöhentour mit ihrem Verlobten, Martin rettet die schöne Lisa mit dem Hubschrauber. Auf dem Weg mit ihr zum Spezialisten wird sein Auto von einer Lawine erfasst, er bringt die schwer Verletzte zu einer einsamen Schutzhütte und rettet sie durch eine Not-OP. Im Krankenhaus trennt sich Lisa als Folge von ihrem Verlobten. In der Reha will sie sich das Leben nehmen, doch Martin gibt ihr neuen Lebensmut und es kommt zum ersten Kuss zwischen den beiden. 

Nicht immer ist all dies wirklich schlüssig. Die Grenzen zwischen fiktiver Serienwelt und realem Leben verschwimmen das ein oder andere Mal, aber die rund sieben Millionen Zuschauer, die zu jeder Bergdoktor-Ausstrahlung erwartungsvoll vor den Bildschirmen sitzen, verzeihen „ihrem“ Martin Gruber gerne die eine oder andere kleine Ungereimtheit. Gruber ist nicht nur Arzt, sondern auch Vater, Sohn, Bruder – und als Junggeselle immer auf der Suche nach der einzig wahren Liebe. Dabei hat er etliche Probleme zu bewältigen. „Gut erzählte Geschichten, thematische Abwechslung, die traumhafte Kulisse und eine Familiengeschichte, mit der sich der Zuschauer identifizieren kann“, sind die Zutaten dieser erfolgreichen Serie, davon ist Hans Sigl überzeugt. 

Dazu kommt, dass mit dem smarten 48-Jährigen der perfekte Schauspieler für Dr. Martin Gruber gefunden wurde. Der Österreicher verkörpert einen Arzt, den wohl jeder selbst gerne hätte: freundlich, ruhig, verständnisvoll – und mit ganz normalen, menschlichen Problemen. Die Fans, auch immer mehr jüngere, sind wie das Filmteam mit der Familie Gruber „gewachsen“ und haben sie lieben gelernt. „Die Rolle spielt sich fast von selbst“, so Hans Sigl, „es passiert alles aus mir heraus.“ Kein Wunder, nach nunmehr einem Jahrzehnt sind er und seine Kollegen ein eingespieltes Team, das jede Folge vor der atemberaubenden Bergkulisse des Wilden Kaisers in den idyllischen Bergdörfern Ellmau, Going, Scheffau und Söll dreht. 

Realistische Krankheitsbilder
Die Episoden sind stets hochemotional erzählt. „Mit Martin Gruber geht der Zuschauer durch die Geschichten, begleitet ihn und sieht die Welt durch seine Augen“, meint Hans Sigl. Auch, wenn sich viele im realen Leben einen Arzt wie Dr. Martin Gruber wünschen, wird der Schauspieler selten um ärztlichen Rat gebeten. Doch das Vertrauen der Fans ist groß, viele erzählen ihm Privates: „Ich behandle das dann auch mit der nötigen Verschwiegenheit“, betont er. „Die medizinischen Fälle in der Serie sind absolut echt, aus dramaturgischen Gründen manchmal etwas verkürzt dargestellt. Hin und wieder ist ein richtiger Arzt zugegen, damit der Dreh so realistisch wie möglich abläuft“, versichert Hans Sigl. 

In Liebesdingen hat Fernseharzt Dr. Gruber kein glückliches Händchen. Das ist gewollt, er wird wohl nie die Frau fürs Leben finden und einen Kinderwagen durch Ellmau schieben. Schauspieler Hans Sigl hat privat sein Glück längst gefunden: Er ist seit zehn Jahren verheiratet und lebt in einer glücklichen Patchwork-Familie. Seiner Frau Susanne schenkt er jede Woche einen Blumenstrauß. Das Ehepaar ist überzeugt: „Für eine glückliche Beziehung sollte man sich immer kleine Inseln der Zweisamkeit gönnen.“ 

Für ihn ist die Schauspielerei mehr als ein Beruf, sie ist Berufung. „Ich will nicht nur für eine Rolle stehen, sondern viele Gesichter zeigen. Ohne mein eigenes dabei zu verlieren. Die Wahrhaftigkeit ist mein inneres Türschild. Die Figur des Dr. Martin Gruber hat sich über die Jahre ständig weiterentwickelt, fordert mich daher immer noch heraus“, so der Schauspieler. Wir, die Zuschauer, fiebern mit den Figuren und ihren Geschichten, genießen die traumhaften Landschaftsaufnahmen und wünschen uns insgeheim solch einen einfühlsamen, verständnisvollen Arzt für uns.

Wie sieht die Situation der Landärzte wirklich aus? Lesen Sie dazu unsere Reportage: Notruf: Auf dem Land fehlen die Ärzte

Melanie Fox

April 2018

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Bisherige Beiträge

Die Menschen am Amazonas sind ihm wichtig: Pater José Boeing SVD setzt sich als Rechtsanwalt für sie ein

[weiter...]

Die Amazonas-Synode in Rom soll Antworten auf die ökologisch-sozialen Herausforderungen der Welt und die Ämterfrage in der Kirche liefern. „Neue Wege...

[weiter...]