Aktuell

Solidarität wegen Corona

Corona stellt uns alle auf eine harte Probe. Ein Aufruf zur Solidarität.

Die ganze Welt ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Während wir in Europa durch Krankenkassen oder Milliardenbeträge des Staates abgesichert sind, sind die Armen in Asien, Afrika und Lateinamerika sich selbst überlassen. Sie sind auf unsere Unterstützung gerade jetzt sehr angewiesen.

Liebe Leserinnen und Leser,

aufgrund von Corona werden wir auf eine harte Probe gestellt. Für uns alle ist die derzeitige Situation eine schwere, weil unsere sozialen Kontakte aus Gesundheitsgründen stark eingeschränkt werden.

Vielleicht können wir Steyler zumindest mit unseren Medien (der Familienzeitschrift stadtgottes, dem Michaelskalender, dem Tischkalender mit 365 Sinnsprüchen fürs ganze Jahr und mit dem Steyler Bildkalender) eine Stütze in diesen schwierigen Zeiten sein.

Wir haben eine herzliche Bitte an Sie:

Bitte zeigen Sie Ihre Solidarität gegenüber den Menschen, denen es im Moment noch schlechter geht als uns. Vielleicht schließen Sie ein Abonnement der stadtgottes ab - zu einem überschaubaren Jahresbeitrag. Damit können wir gemeinsam so viel Gutes erreichen. Die Steyler betreiben soziale, caritative und pastorale Projekte in rund 80 Ländern dieser Erde.

Vielen herzlichen Dank für Ihre liebe Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten.

Dazu möchten wir Ihnen einen Spruch aus dem Steyler Tischkalender ans Herz legen: „Tu, was Du kannst. Gott macht den Rest.“

Passen Sie bitte gut auf sich auf und bleiben Sie gesund. Wir beten für Sie.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Bisherige Beiträge

Corona hat unsere Welt im Griff. Doch anders als wir in Europa sind die Menschen in den armen Ländern dem Virus und seinen Folgen völlig schutzlos...

[weiter...]

Der Mai gilt allgemeinhin als Marienmonat und auch die Steyler Missionare beten im Mai besonders zur Muttergottes.

[weiter...]