Ratgeber - Theologie

Wie ist es im Paradies?

Ich weiß, dass es im Paradies keine Zeit mehr gibt, doch kann man sagen, wie lange die Seele braucht, um bei Jesus zu sein, wenn der Tod eintritt? Und: Können Verstorbene die irdischen Dinge mitverfolgen? Es gibt ja im Paradies keine Tränen mehr, und manche Dinge hier auf Erden sind schlimm.

Sie stellen sehr verzwickte Fragen. Auf Ihre erste Frage zwei widersprüchliche Antworten: „in der Sekunde“. Aber da „Sekunde“ ein Zeitbegriff ist, ist diese Antwort wie jede Zeitangabe falsch. Wir können ohne Zeitdimension nicht denken, aber Ihre Frage „wie lange?“ setzt die Zeitdimension voraus.

Zweite Frage: Ich weiß es natürlich nicht, ob Verstorbene die irdischen Dinge mitverfolgen können, denn ich war noch nie drüben. Aber: Können Sie sich vorstellen, dass Gott zutiefst mitleidet, das Leben eines Menschen mitverfolgt – alles andere als in Gleichgültigkeit, sondern zutiefst bewegt – und trotzdem nicht „leidet“ wie unsereiner, weil er um den guten Ausgang weiß? Wie soll man denken, dass der auferstandene Christus in der Herrlichkeit des Vaters ist und trotzdem „in Agonie liegt bis zum Ende der Welt“ (Blaise Pascal), bis der letzte leidende Mensch in dieselbe Herrlichkeit eingegangen ist wie er? Ist es denkbar, dass auch unsere lieben Toten in derselben Weise an unserem „Kämpfen“ und Leiden Anteil haben, ohne selber zu leiden und zu kämpfen und selber in einen Strudel zu geraten?

Februar 2020

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Bisherige Beiträge

In wenigen Wochen feiert Schauspieler-Legende Mario Adorf seinen 90. Geburtstag. stadtgottes-Autor Thomas Pfundtner sprach mit ihm über seine Kindheit...

[weiter...]

Die duftenden Buschen sind am „Hohen Frauentag“, Mariä Himmelfahrt, nicht wegzudenken. Im Salzburger Pinzgau werden die Heilkräuter mit viel Hingabe...

[weiter...]