Ratgeber - Bibel

Brauchen wir heute noch Engel?

Engel finden wir mittlerweile fast überall – sogar Versicherungen werben mit ihnen. Andere stellen sich süße, kinderartige Wesen mit Flügeln auf die Fensterbank. Haben Engel für unseren Glauben eine Bedeutung?

Interessant, dass in den letzten Jahrzehnten Engel immer mehr an Popularität gewonnen haben. Je mehr der kirchliche Glaube zur Randerscheinung wird, umso stärker rückt durch die Gestalt der Engel der Bezug zum Überirdischen wieder in den Mittelpunkt. Sie machen sich gut in Schaufenstern, im Schlafzimmer, als Auto-Aufkleber, auf Buchdeckeln, und auf Grabsteinen sowieso. Dabei ist das keine Erfindung der Neuzeit. Wenn wir in eine barocke oder vom Rokoko geprägte Kirche hineinschauen, wimmelt es dort nur so von pummeligen Gestalten mit Flügeln.

Auch in der Bibel würde nichts ohne Engel gehen. Maria hätte nie erfahren, dass Gott in ihr geboren werden wollte. Josef, ihr Bräutigam, hätte sie ohne die Intervention eines Engels sitzen lassen. Jesus wurde in der Zeit der Versuchung und dann im Garten Getsemani von Engeln gestärkt und war wohl auch sonst in Kontakt mit ihnen. 

Die Botschaft von der Auferstehung ist den Frauen von Engeln am Grab vermittelt worden. Engel kann man also nicht einfach wegrationalisieren, ohne dass Wesentliches dabei verloren ginge. Natürlich werden sie als Marketingobjekte verkitscht, verniedlicht und damit inflationär. Aber das ist wohl das Schicksal aller Dinge, die sich vermarkten lassen. 

Engel sind Wesen der himmlischen Welt, die im Auftrag Gottes uns Menschen auf vielfältige Weise beistehen. Im Matthäusevangelium spricht Jesus: „Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das Angesicht meines himmlischen Vaters“ (Mt 18,10). Jeder Mensch scheint also seinen eigenen Schutzengel zu haben. Und viele, die einen Autounfall überlebt haben, sprechen davon, dass sie einen guten Schutzengel hatten.

Vielleicht muss man sich erst von dem ganzen überladenen Kitsch und den Bildern von süßlichen Gipsfiguren befreien, um von Neuem die Ernsthaftigkeit zu begreifen, dass Gott mir durch seine Engel ganz nahe ist, um mir die wichtigen Impulse zu geben und den nötigen Schutz, damit ich zur Entfaltung meines Lebens finde. Der Himmel ist nicht irgendwo da oben, er ist in meinem Herzen, wenn ich mich für die Verbindung mit Gott in meinem Leben öffne. Die Engel können mir dabei helfen. 

September 2016

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Pater Thomas Heck

Bibliolog- und Bibliodramaleiter, Seelsorger für Cursillo, tätig in der Erwachsenenbildung und seelsorglicher Begleitung

Schreiben Sie Pater Thomas Heck

stadtgottes, Ratgeber
Postfach 24 60
41311 Nettetal, Deutschland

Oder schicken Sie eine Nachricht

Psychologin

Schwester Michaela Leifgen SSpS

Psychologin (Lic.), Psychologische Begleitung von Menschen im Dienst der Kirche

Rat in der Glaubenspraxis

Pater Fabian Conrad

Bibelwissenschaftler, Seelsorger, Schulrektor des Arnold-Janssen-Gymnasiums in St. Wendel, Missionssekretär der Deutschen Provinz

Theologischer Experte

Pater Michael Kreuzer SVD

Magister der Theologie, war die letzten Jahre als Kaplan in Wien tätig, derzeit in der Bibelpastoral und als seelsorglicher Begleiter

Theologischer Experte

Pater Elmar Pitterle SVD

Magister der Theologie, war 25 Jahre als Missionar in Chile im Einsatz. Jetzt tätig als Pfarrer und seelsorglicher Begleiter. Mitarbeiter der ,,Gesprächsinsel“ Wien