Ratgeber - Glaubenspraxis

Darf ich als Katholik einen Organspende­ausweis ausfüllen?

Ich würde gerne nach meinem Tod dazu beitragen, dass andere Menschen mithilfe meiner Organe weiterleben können; ich brauche sie dann ja nicht mehr. Aber predigt die Kirche nicht die Auferstehung des Leibes, und müsste nicht mein Körper intakt beerdigt werden?

Sie können jeden Organspendeausweis der Welt ausfüllen. Helfen Sie Menschen, die nach Ihrem Tod mit Ihren Organen eine Chance haben! Es ist richtig, dass die katholische Kirche lange Zeit die Unversehrtheit des Leibes nach dem Tod forderte. Heute akzeptiert sie auch eine Einäscherung und hat diese Form sogar in die Beerdigungsriten aufgenommen. 
Unsere Körper werden sich zersetzen, gleich, wie sie beerdigt werden. Und die Auferstehung des Leibes ist eine ganz andere Wahrheit, die wir nicht beschreiben können. 

Dem katholischen Glauben war es immer wichtig zu sagen, dass der Mensch einmal ganz bei Gott sein wird. Das ist mir persönlich ganz wichtig. Aber was ist der Mensch? Biblisch gesehen ist der Mensch ein Beziehungskonstrukt. Körpermasse, Muskeln, Fleisch und Blut spielen keine große Rolle. Paulus sagt, dass sich der verherrlichte Leib gänzlich von dem unterscheiden wird, den wir in unserem physischen/biologischen Leben haben. Was wir sind, das sind wir durch unsere Beziehungen. Und das ist der Mensch: Beziehung. Unser irdischer Leib spielt nicht die große Rolle, sondern unser Menschsein als solches, das sich in uns unverständlicher Form daraus zusammensetzt, was wir leben – unsere Beziehungen zu Gott, zu uns selbst und den anderen, mit denen wir immer wieder zu tun haben. 
Tod ist Trennung von Gott. Glaube an die Auferstehung ist die Überwindung des Grabens. Danach ist alles anders; und wie – das weiß Gott allein!

April 2017

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Pater Fabian Conrad

Bibelwissenschaftler, Seelsorger, Schulrektor des Arnold-Janssen-Gymnasiums in St. Wendel, Missionssekretär der Deutschen Provinz

Schreiben Sie Pater Fabian Conrad

stadtgottes, Ratgeber
Postfach 24 60
41311 Nettetal, Deutschland

Oder schicken Sie eine Nachricht

Psychologin

Schwester Michaela Leifgen SSpS

Psychologin (Lic.), Psychologische Begleitung von Menschen im Dienst der Kirche

Rat in der Glaubenspraxis

Pater Fabian Conrad

Bibelwissenschaftler, Seelsorger, Schulrektor des Arnold-Janssen-Gymnasiums in St. Wendel, Missionssekretär der Deutschen Provinz

Theologischer Experte

Pater Michael Kreuzer SVD

Magister der Theologie, war die letzten Jahre als Kaplan in Wien tätig, derzeit in der Bibelpastoral und als seelsorglicher Begleiter

Theologischer Experte

Pater Thomas Heck

Bibliolog- und Bibliodramaleiter, Seelsorger für Cursillo, tätig in der Erwachsenenbildung und seelsorglicher Begleitung

Rat in der Pastoralpsychologie

Pater Peter Claver Narh

Doktor der Pastoralpsychologie und Experte für Supervision und Beratung Begleiter der Neumissionare in der deutschen Provinz

Rat in der Lebens- und Familienberatung

Schwester Dorothee Laufenberg

Theologin, Juristin und Mediatorin Heilpraktikerin für Psychotherapie Coach für Stress und Burnout-Prävention